Heimatverein

Festzug 675 Jahre Alchen – „ Da is Lindenberg dabei! Dat is Prima“

Nach der Sternwanderung zu 50 Jahre Stadt Freudenberg mußte der Historische Bollerwagen von Andreas Jahn und Stefan Schneider wieder technisch für Alchen fit gemacht werden,

es wurden die Holzräder gewässert und durch Mithilfe von Martin Baethcke Aufbauten gestaltet.

Um 12:00 Uhr packten die Lindenberger, unter Führung von Arno Krämer, verschiedene Kaltgetränke in Ihren Historischen Bollerwagen und es ging, natürlich wieder auf „Schusters Rappen“, am Seelbacher Weiher vorbei, an das Ende des Festzuges 675 Jahre Alchen direkt hinter die Nachbarn vom HuV Heuslingen- Bottenberg, frei nach dem Motto „ Das beste kommt immer zum Schluss“.

Historisch betrachtet bestand zwischen Alchen und Lindenberg in der Zeit von 1547 bis 1561 ein

großer Streit um die Nutzung von Weideflächen den sogenannten „Hudestreit“.

Der „Hudestreit“ eskalierte darin, dass der Alcher Hirte Hans auf einer Lindenberger Weide verhaftet und ins Zuchthaus geworfen wurde. (Quelle: 650 Jahre Alchen-Eine Dorfgeschichte-Kapitel S. 38 von Prof Thyen, Alchen die Geschichte eines Siegerländer Dorfes von Wilhelm Ring, Arge Chronik Lindenberg)

Aber die Lindenberger sind nicht nachtragend und haben Ihren Bollerwagen für Alchen besonders festlich geschmückt mit einer Nachbildung des Puzzleteil von 50 Jahre Stadt Freudenberg, das in kürze als Gesamtkunstwerk im Freudenberger Rathaus hängt und Impressionen aus dem „L(i)ebenswerten-Lindenberg“.

Pünktlich um 14.00 Uhr setzte sich der Festzug in Bewegung und die Fußtruppe aus Lindenberg jubelte den Jubiläumsgästen von 675 Jahre Alchen zu, die Ihrerseits alle am Festzug beteiligten Gruppen und Vereine mit einer Riesen Welle von Begeisterung überschütteten.

„Geduscht“ von so viel Sympathie und Freude genossen die Lindenberger das „Bad in der Menge“ der Festbesucher 675 Jahre Alchen.

Um dem Motto „Die letzten werden die ersten sein“ gerechte zu werden wurde unter Leitung des HuV Heuslingen-Bottenberg bei der Wende am Ortsausgang ein riskantes Wende Manöver vollzogen, dem die Lindenberger dankbar folgten.

Durch dieseses geniale Wendemanöver konnten die beiden HuV´s ca. 5 Rangplätze früher am Festzelt erscheinen und hatten Ihre Chancen auf einen Platz im Festzelt gesteigert.

Leider endete auch der schönste Festzug irgendwann einmal und zwar diesmal am großen Festzelt für 1000 Besucher auf der Wolfskaute am Sportplatz Alchen, wo alle Festzugteilnehmer freudig begrüßt wurden.

Gemeinsam wurde dann der „Geburtstag 675 Jahre Alchen“ weiter von allen Gästen und Helfern ordentlich gefeiert.

Auf dem Heimweg trällerten die Lindenberger wieder ihr fröhliches Lied: „Da war mer Dabei, dat war Prima…..“

 

Lindenberg auf der Sternwanderung zu 50 Jahre Stadt Freudenberg am 16.06.2019.

Um 11:00 Uhr trafen sich die verschiedenen Vereine und Gruppen aus Lindenberg am Bürgerhaus.

Das Wertvolle, von Ernst-Willi Jung, gestaltete Puzzelteil wurde sicher verpackt und die Streckenführung mit Rastplatz auf den Bottenberger Höhen wurde bekanntgegeben.

Unter der Führung von Ortsvorsteher Arno Krämer setzte sich die ca 50-köpfige Bunte Lindenberger Truppe in Bewegung.

Auf dem Weg zum Flecken bestiegen die Lindenberger natürlich Ihren Hausberg den Groß Gläsner,

der mit 415 m und Gipfelkreuz die höchste Erhebung der Region ist.

Bei dieser beindruckenden Aussicht über die Höhen des Siegerlandes wurden die Lindenberger richtig Stolz auf Ihr Dorf und sie zählten ein paar Besonderheiten auf:

Wir haben hier die „schönsten“ Gewerbegebiete, ein wunderbares Teer Werk mit herzhafter Beduftung des Ortes, eine tolle Autobahn die bald sogar 6 spurig und mit einer innovativen, in Deutschland einmaligen „Schallschutz Wand“ ausgebaut wird, viel Natur mit einer großen Anzahl an freilaufenden Schafen, ein schönes Bürgerhaus, einen Insektenfreundlichen Dorfweiher, und Lindenberg inspiriert Künstler herausragende Werke zu gestalten die dann im Freudenberger Rathaus ausgestellt werden.

Ein paar „Besonderheiten“ werden natürlich von manchen Menschen als „nicht so Schön“ und von anderen Menschen als Vorteil empfunden.

Aber am Ende sind sich alle einig:

Im liebenswerten/lebenswerten Lindenberg, ist das Arbeiten und Leben ganz besonders schön.

Weiter ging es dann bis auf die Bottenberger Höhen wo bereits vorbereitete Brötchen mit Fleichwurst und diversen Kaltgetränken auf die Sternwanderer wartete.

Frisch gestärkt machte sich die Bunte Truppe die aus dem Heimatverein, der Gymnastikgruppe,der Feuerwehrwehr, dem Maulclup, den Lindemer Jonge, den Sportfreunden Lindenberg, den Rutschhosen und weiteren Lindenbergern bestand, auf den Weg zum „Flecken“.

In der Gemarkung Bottenberg an einer Kreuzung mitten im Wald kamen den Lindenbergern gleich 6 Freudenberger Ortsteile von links unten in die Quere, nach kurzer Beratung wurden die Heisberger, die Niederndorfer, die Oberfischbacher, die Ober- und Niederheuslinger sowie die Bottenberger herzlich begrüßt und gemeinsam Wanderten die Ortschaften Richtung Flecken.

Kurz vor dem Ziel wurde noch ein Boxenstopp eingelegt, denn die Räder des historischen Bollerwagens mußten auf „Metall Slicks“ umgerüstet werden, damit die Lindenberger endlich mal einen einen ordentlichen „Korso“ mit Verkehrsstau im Freudenberger Kreisel zelebrieren konnten.

Pünktlich um 14:30 Uhr kamen die Lindenberger unter Führung von Ortvorsteher Arno Krämer am Freudenberger Rathaus unter Musikalischer Begrüßung durch die Siegener Stadtmusikanten an. Ortsvorsteher Arno Krämer überreichte das mitgebrachte Puzzel Teil und die Bunte Truppe aus Lindenberg wurde Teil einer gelungenen Jubiläumsveranstaltung „50 Jahre Stadt Freudenberg“.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war ein Film von und mit dem „Haubergs Duo“ unter der Regie von Rüdiger Schlund, der alle Anwesenden begeisterte und die Vielfältigkeit, Schönheit und die Gemeinschaft aller 16 Ortsteile mit Spaß und einem Augenzwinkern aufzeigte.

2. Lindenberger Weinfest am Samstag den 18. Mai 2019 um 19:00 Uhr hinter dem Bürgerhaus im Backesweg 10, 57258 Freudenberg Lindenberg.

 

Die Arbeitsgemeinschaft der Lindenberger Vereine freut sich auf viele Besucher  und Liebhaber von „weinseliger Gemütlichkeit“, im freien und in beheizten Zelten hinter dem Bürgerhaus Lindenberg.

Der Wein wurde natürlich von dem Fachpersonal der Arge vor Ort „getestet“ und es wurden nur die besten Weine eingeladen und nach Lindenberg gebracht.

 

Im Angebot sind Weine vom Weingut: „Toni Lahr“ aus 55288 Udenheim.

Das Speisenangebot besteht aus abgestimmten Käse-und Brotspezialitäten, sowie herzhafter Rostbratwurst.

 

Bis Samstag den 18. Mai 2019 um 19:00 Uhr hinter dem Bürgerhaus im Backesweg 10, 57258 Freudenberg Lindenberg, zum 2. Lindenberger Weinfest.

 

 

 

 

Millionen von Schneeflocken folgten pünktlich um 8:30 Uhr dem Aufruf des HuV Lindenberg zur Aktion Saubere Flur.

Auch zahlreiche kleine und große Lindenbergerinnen und Lindenberger trafen sich am Bürgerhaus um gegen die Schneeflocken in Wettstreit zu treten,

um den Müll und Unrat der „zivilisierten“ Menschen mit einem sauberen weißen Tuch aus Schnee zu überdecken, oder ihn einzusammeln und fachgerecht zu Entsorgen.

In und um das Bürgerhaus wurde natürlich wieder alles für die nächsten Aktivitäten gesichtet, gereinigt, geordnet und instandgesetzt.

Gegen Mittag wurden alle Helferinnen und Helfer von dem fleißigen Küchen Team mit heißer Fleischwurst und kühlen Getränken empfangen.

Ach übrigens, die Schneeflocken hatten den Wettstreit gegen das Lindenberger Team verloren und folgten der Einladung zum Essen nicht,

sie waren der Meinung das für „coole Schneeflocken“ heiße Fleischwurst keine sinnvolle Mahlzeit ist…….

 

 

Obwohl das Wetter sonnig und ideal für einen Ausflug ins Grüne war, sind viele Besucher ins schöne Lindenberger Bürgerhaus gekommen.

Der Duft von frischen Waffel mit heißen Kirschen und einem ordentlichen Schlag Sahne lies die Schlange vor dem Waffel Verkaufsstand der Gymnastikgruppe Lindenberg immer länger werden, in Erwartung endlich eine lecker Waffel mit einer guten Tasse Kaffee genießen zu können.

Die Lindenberger Vereine:

Gymnastikgruppe Lindenberg (Edith Michna) Telefon 02734-3428

Maulclub (Maulclub Lindenberg) (Bernd Peleikis) Telefon 02734-1689

VFB Sportfreunde Lindenberg (Manfred Bäumer) Telefon 02734-8470

Heimat- und Verschönerungsverein Freudenberg-Lindenberg e.V. (Arno Krämer) Telefon 02734-2276

freuten sich über das Interesse der Besucher am Lindenberger Vereins-Leben.

Bestaunt werden konnte auch der historische „Bollerwagen“ der für die anstehenden Veranstaltungen in Freudenberg am 16.06.2019 und Alchen www.675jahre.de vom 05 bis 07.07.2019 genutzt werden soll.

Gerade die Veranstaltung „50 Jahre Stadt Freudenberg“ löste großes Interesse aus.

Es wurden die Umrisse des „Puzzleteils  Lindenberg“ mit einer großen Karte auf „Richtig- und Genauigkeit“ geprüft um einen eventuellen „Landverlust“ durch ein „fehlerhaftes“ Puzzle Teil von vorneherein auszuschließen, denn am 16.06.2019 soll dieses Teil Lindenberg mit anderen Ortsteilen feierlich im Rathaus Freudenberg zusammengefügt werden.

Dazu werden an diesem Tag alle Ortschaften in einer Sternwanderung nach Freudenberg wandern um Freudenberg symbolisch zu dem zu machen was es heute ist, eine Stadt in der man gerne lebt mit Respekt, Toleranz, gegenseitiger Unterstützung und die gesellschaftlichen Werte mit Leben füllt und weiterentwickelt.

 

 

Der Vorstand des HuV hatte zur Jahreshauptversammlung am 01.03.2019 ins Bürgerhaus eingeladen.

Der 1 Vorsitzende Arno Krämer Begrüßte alle Anwesenden und gedachte der Verstorbenen mit einer Gedenkminute.

Nach dem Jahresbericht und dem Kassenbericht aus 2018 standen Vorstandswahlen für den 2. Vorsitzenden und 3 Beisitzer an.

Die Mitglieder lobten die Motivation und die Kompetenz des 2. Vorsitzenden Stefan Schneider und wählten ihn Einstimmig.

Der alte 2. Vorsitzende Stefan Schneider nahm die Wahl an und ist damit auch wieder der neue 2. Vorsitzende.

Die 3 Beisitzer Manuel Michna, Florian Klappert und Johannes Jung standen nicht mehr zur Wahl, weil Sie alle Ehrenamtlich Dienste erfüllen und daher die Vorstandsarbeit zeitlich nicht mehr durchführen können.

Arno Krämer bedankte sich für die geleistete Vorstandsarbeit und freute sich das alle den HuV weiterhin tatkräftig unterstützen werden, wenn es die Zeit erlaubt.

Als neue Beisitzer wurden Einstimmig gewählt.

Martin Baethcke (wegen Krankheit leider nicht Anwesend)

Karin Löw

Heidi Monseur

Arno Krämer stellte noch Überlegungen zur Insekten und Bienen Freundlichen Dorfweiher Verschönerung mit neuer Sitzgruppe vor, die zu angeregten Diskusionen führten.

Als Höhepunkt wurde von den Anwesenden Mitgliedern Wolfgang Pursch zum Ehrenmitglied ernannt.

Als Abschluss wurde ein kleiner Imbiss gereicht und die Mitglieder diskutierten Lebhaft das Dorfgeschehen.

 

Der HuV Lindenberg bedankte sich bei den Helfern der großen 50 Jahre HuV Lindenberg Festlichkeit am 8. und 10. September 2017 für den ehrenamtlichen Einsatz mit einer Einladung zur Krombacher Brauereibesichtigung und dem anschließenden Krombacher Dreiklang, der aus frischem Krombacher Pils mit Brot und Schinken besteht.

Es war für den HuV Lindenberg sehr wichtig, den Menschen die sich mit sehr viel Herzblut und privater Zeit für die Durchführung der für Lindenberg großen Veranstaltung eingesetzt haben, mit einem schönen „ALL Inklusiv“ Abend zu verwöhnen.

Der Freistaat Bayern wurde am 06.10.2018 im Lindenberger Bürgerhaus ausgerufen.

Die ARGE der Lindenberger Vereine hatten das Bürgerhaus und die Festzelte wieder zünftig geschmückt.

Nachdem der Ortsvorsteher (Staatsoberhaupt) Arno Krämer mit seinen „Ministern“ der ARGE Vereine den Faßanstich vollzogen hatte durfte offiziell gefeiert werden.

Mit original Oktoberfestbier und bayrischen Schmankerln kam bei den „Untertanen“ schnell Stimmung auf.

Bei den bayrischen Traditionsspielen wie Sägewettstreit, Nagelbalken und Bierkrug stemmen stiegen die vielen, vor allem jungen“Untertanen“ in den weiss-blauen Bayernhimmel auf, bis dann spät in der Nacht die Bayrische Staatsgrenze wieder geschlossen wurde.

 

Die Vorbereitungen sind getroffen und die Kartoffeln sind geschält.

Die Aktiven vom Kartoffelbratfest Lindenberg freuen sich auf Ihre Gäste.

Da war sie wieder, die schönste Schlange von Menschen die geduldig auf die besten Reibewaffeln im Siegerland warten.

Nach dem großen Fest im letzten Jahr ist es wieder gemütlicher geworden beim Lindenberger Kartoffelbratfest.

Die aktiven Helfer hatten Ihre Freude daran, den Gästen zu den traditionellen Reibewaffeln eine neue Gourmetversion zu präsentieren.

Diese Version wurde schon vorab bei der Premierenveranstaltung der Freilichtbühne Freudenberg getestet und von den Premierenbesuchern mit viel Lob ausgezeichnet.

„Die  Lindenberger Reibewaffeln mit Lachs und Kräuter- oder Meerrettich-Dip“ ……. ein Genuss !!!!!!!!!

Auch die weiteren Speisen waren lecker und bald ausverkauft, wie z.B. die Bratkartoffeln oder die Currywurst mit Pommes.

Zum Nachtisch konnte man zwischen süßen Waffeln mit Kaffee oder leckerem Eis aus dem extra angereisten Eiswagen Gelateria MI wählen.

Die aktiven Helfer vom Heimatverein und der Gymnastikgruppe freuten sich und danken allen Gästen die Lindenberg zum liebenswerten und lebenswerten Lindenberg machen.

Ein Weinfest in Lindenberg wäre doch wunderbar war die Idee von Manuel Michna.

Die Arbeitsgemeinschaft der Lindenberger Vereine war sofort begeistert und wollte das Weinfest durchführen.

Es wurde zusammen Weine für den Ausschank verkostet und der passende Käse zum Wein ausgewählt,

anschließend sind die Weinliebhaber zum Winzer gefahren und haben den Wein geholt.

Der Platz hinter dem Bürgerhaus wurde liebevoll und wunderschön zu einem kleinen Weinfest für die Gäste dekoriert,

so das alle Gäste weinselig bis in die Nacht zusammen gemütlich Feiern konnten.

unsere Tipps und Links


Aral Tankstelle Matthias Röcher

Löschgruppe und Jugendfeuerwehr Lindenberg

Fotograf Axel Ollenschläger
Eindrücke aus Lindenberg


Waldhotel Wilhelmshöhe

Haben Sie auch einen Link aus unserem Dorf für uns? Schreiben Sie der Redaktion redaktion@liebenswertes-lindenberg.de