Der Freistaat Bayern wurde am 06.10.2018 im Lindenberger Bürgerhaus ausgerufen.

Die ARGE der Lindenberger Vereine hatten das Bürgerhaus und die Festzelte wieder zünftig geschmückt.

Nachdem der Ortsvorsteher (Staatsoberhaupt) Arno Krämer mit seinen „Ministern“ der ARGE Vereine den Faßanstich vollzogen hatte durfte offiziell gefeiert werden.

Mit original Oktoberfestbier und bayrischen Schmankerln kam bei den „Untertanen“ schnell Stimmung auf.

Bei den bayrischen Traditionsspielen wie Sägewettstreit, Nagelbalken und Bierkrug stemmen stiegen die vielen, vor allem jungen“Untertanen“ in den weiss-blauen Bayernhimmel auf, bis dann spät in der Nacht die Bayrische Staatsgrenze wieder geschlossen wurde.

 

Die Vorbereitungen sind getroffen und die Kartoffeln sind geschält.

Die Aktiven vom Kartoffelbratfest Lindenberg freuen sich auf Ihre Gäste.

Da war sie wieder, die schönste Schlange von Menschen die geduldig auf die besten Reibewaffeln im Siegerland warten.

Nach dem großen Fest im letzten Jahr ist es wieder gemütlicher geworden beim Lindenberger Kartoffelbratfest.

Die aktiven Helfer hatten Ihre Freude daran, den Gästen zu den traditionellen Reibewaffeln eine neue Gourmetversion zu präsentieren.

Diese Version wurde schon vorab bei der Premierenveranstaltung der Freilichtbühne Freudenberg getestet und von den Premierenbesuchern mit viel Lob ausgezeichnet.

„Die  Lindenberger Reibewaffeln mit Lachs und Kräuter- oder Meerrettich-Dip“ ……. ein Genuss !!!!!!!!!

Auch die weiteren Speisen waren lecker und bald ausverkauft, wie z.B. die Bratkartoffeln oder die Currywurst mit Pommes.

Zum Nachtisch konnte man zwischen süßen Waffeln mit Kaffee oder leckerem Eis aus dem extra angereisten Eiswagen Gelateria MI wählen.

Die aktiven Helfer vom Heimatverein und der Gymnastikgruppe freuten sich und danken allen Gästen die Lindenberg zum liebenswerten und lebenswerten Lindenberg machen.

Ein Weinfest in Lindenberg wäre doch wunderbar war die Idee von Manuel Michna.

Die Arbeitsgemeinschaft der Lindenberger Vereine war sofort begeistert und wollte das Weinfest durchführen.

Es wurde zusammen Weine für den Ausschank verkostet und der passende Käse zum Wein ausgewählt,

anschließend sind die Weinliebhaber zum Winzer gefahren und haben den Wein geholt.

Der Platz hinter dem Bürgerhaus wurde liebevoll und wunderschön zu einem kleinen Weinfest für die Gäste dekoriert,

so das alle Gäste weinselig bis in die Nacht zusammen gemütlich Feiern konnten.

Modernesierung der Bürgerhausküche

Um weitere Informationen über den Ablauf zu erhalten und um zur Seite der Sparkasse (zum Eingeben des Spenden-Code)  zu kommen,
bitte den unteren Link „Projektbeschreibung“ nutzen.
Erneuerung der Bürgerhausküche

INFOS

Heimat- und Verschönerungsverein Freudenberg Lindenberg e. V.

Der Heimatverein Lindenberg wurde am 13.07.1967 gegründet.Der Verein setzt sich die Aufgabe, die Bewohner des Ortes aktiv an der Verschönerung des Ortes und an der Pflege der aller Bürgern dienenden Erhohlungseinrichtungen zu beteiligen.

Kategorie: Soziales

endet am: 01 Dez 2018

Adresse: Heidschlade 2a , 57258 Freudenberg, Deutschland

Die Lendemer Jonge hatten zum Almauftrieb geladen.

2018 Veranstaltungskalender Lindenberg

Fotos: Wofgang Pursch

Zahlreiche Senioren folgten wieder gerne der Einladung des HuV Lindenberg und der Gymnastikgruppe Lindenberg in das herbstlich geschmückte Bürgerhaus.
Nach dem Arno Krämer und Edith Michna als Vorsitzende und Gastgeber alle aufs herzlichste Begrüßt hatten, konnten die leckeren von der Gymnastikgruppe
gebackenen Torten angeschnitten werden.
Unsere Bürgermeisterin Nicole Reschke war Begeistert über die vielen Aktivitäten in Lindenberg.
Sie bedankte sich für die vielen ehrenamtlichen Leistungen und erklärte den Anwesenden die Senioren Service-Stelle im Rathaus
und die Veranstaltungsreihe „Freudenberger Advent“ vom 01.12.2017 bis 03.12.2017.
Pfarrer Reinhardt Lenz nahm den heutigen Martinstag als Thema aus der Vergangenheit, dass auch für die Gegenwart und die Zukunft von Bedeutung ist.
Arno Krämer gab noch einen kurzweiligen Rückblick auf 50 Jahre HuV Lindenberg und ehrte mit Bürgermeisterin Nicole Reschke, Christel Kölsch (85 Jahre)
und Ernst Binscheck (90 Jahre) als älteste Anwesende Lindenberger.
Natürlich hatte Lothar Schlemper wieder den Jahresrückblick aufwändig vorbereitet und launig in Wort und Bild auf der großen Leinwand dargestellt.
Das Kleeblatt aus Trupbach mit Marlene, Juliane und Wolfgang führten musikalisch durch den Nachmittag.
Bei der „handgemachten“ Musik des Kleeblatts schunkelnden alle Gäste und sangen fröhlich die altbekannten Lieder mit.
Zum Abendessen wurde der selbstgemachten Nudelsalat und Kartoffelsalat mit den dicken Sauerländern von den erfahrenen „Hausfrauen“ und „Hausmännern“ gelobt.
Als das Kleeblatt zum Abschluss dann „Sierra Madre“ anstimmte zückten die Senioren Ihre Smartphones oder Kerzen und erzeugten eine ganz besondere Stimmung im Lindenberger Bürgerhaus.

Sonntag, den 15. Oktober 2017, Bilder Axel Ollenschläger

Da sind sie wieder, die freundlichen und sympathischen Esel von Willi Jung und dieses Motiv läßt den weithin bekannten Kunstmaler aus Freudenberg / Lindenberg und beliebten Freudenberger Unikum einfach nicht mehr los. „Wo sind denn deine Eselbilder?“, so werde er häufig auf seinen Ausstellungen gefragt und zwar immer dann komme diese Frage auf, wenn er seine Perlhühner, Fische, Hühner, Fachwerkhäuser und anderes Viehzeug vorstellt und kein einziger Esel ist dabei. Das Thema Esel ist zusammen mit Ernst-Willi Jung in den Köpfen der Freunde, der Bekannten und alle den anderen Kunst beflissenen Besuchern hängen geblieben, eine Art Markenzeichen vielleicht, so wie der Schnurrbart von Ernst-Willi Jung. Es ist schon eine geraume Weile her, genauer gesagt war es 2007, als sich Ernst-Willi Jung von einem Schlaganfall erholte und ein Thema für seine Malerei suchte, an dem er seine Kreativität und Fähigkeiten überprüfen konnte. Er habe Fachbücher und Bildbände studiert und diese Tiere haben ihn fasziniert. Über sie gelang sein Wiedereinstieg in die Malerei. Bereits vor 10 Jahren habe er eine ganze Reihe von Eseln gemalt und aktuell nun hängen die aller neuesten Werke bei Ernst-Willi Jungs alten Freund Francesco Dall’Anese, im  Eiscafe in der Oranienstraße in Freudenberg. 12 Exponate, Bilder in Acryl und Pastellkreide, aber auch Kollagen auf Sandpapier sind überdas Cafe verteilt. Die allermeisten Bilder haben mit den sympathischen Eseln zu tun, in einer der Kollagen mit Eselsohren hat sich allerdings auch ein Zebraohr eingeschlichen. Wer Willi Jung kennt, weiß sein Humor ist hintergründig und seine Werke sind mit einem Augenzwinkern zu genießen, sie sprechen direkt und unmittelbar an, sie wirken wie sie sind. Das Eiscafe ist Ernst-Willi Jungs ständige Galerie, seit mehr als 10 Jahren nun, er hat dort einen Stammplatz und ist auch oft dort anzutreffen. Der Venezianer Francesco ist Ernst-Willi Jungs größter Fan, er habe die Ehre eine Daueraustellung hier im Cafe zur haben. Gelegentlich würden die Bilder gewechselt und zum jüngsten Werk habe er Francesco Willi animiert. Es heißt der Esel auf dem Jakobsweg vor dem Tunnel nach Klein Tirol (der Hohenhainer Wanderparkplatz). (siehe Bild). Das Bild ist eine Ausnahme, denn sonst haben die Bilder eigentlich keine Namen.  Besuchen sie die kleine Austellung und halten sie ein Schwätzchen mit dem Künstler, nehmen sie sich Zeit mit, es lohnt sich.

unsere Tipps und Links


Aral Tankstelle Matthias Röcher

Löschgruppe und Jugendfeuerwehr Lindenberg

Fotograf Axel Ollenschläger
Eindrücke aus Lindenberg


Waldhotel Wilhelmshöhe

Haben Sie auch einen Link aus unserem Dorf für uns? Schreiben Sie der Redaktion redaktion@liebenswertes-lindenberg.de