Herzlich Willkommen!

Bild Roland Kölsch
Herzlich Willkommen auf der Webseite „Liebenswertes Lindenberg“

Viele haben unsere Homepage vermisst und danach gefragt. Ganz nach dem Motto „Gut Ding will Weile haben“ ist sie nun endlich wieder da und erstrahlt in neuem Glanz.

Hier finden Interessierte alle Informationen rund um den Ort Lindenberg: Neuigkeiten, Termine, Ansprechpartner.

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

Möchten Sie selber ein schönes Foto zusteuern oder einen Beitrag erstellen? Sprechen Sie gerne das Redaktionsteam an. Auch für Verbesserungsvorschläge haben wir ein offenes Ohr. Wir freuen uns auf Ihre Idee.

Die alten Webseiten sind natürlich immer noch zugänglich, sie wurden nur aus technischen Gründen ausgelagert und sind jetzt erreichbar unter https://archiv.liebenswertes-lindenberg.de.

Bild: Roland Kölsch 03.05.2022

 

Verleihung des Heimatpreises 2022

Herzlichen Glückwunsch

an die Seniorenarbeitsgruppe des Heimatvereins-Lindenberg e.V. für den zweiten Platz bei der Verleihung des Heimatpreises 2022 der Stadtverwaltung Freudenberg.

Zur Verleihung ließen sich KiTa Leiterin Heike Hengstenberg, Teile der Seniorenarbeitsgruppe und Teile des Vorstands des Heimatvereins- Lindenberg e.V. einladen und beglückwünschen. Heike Hengstenberg stellte das Projekt mit einigen Fotos  sehr eindrücklich vor.

Im November 2021 zog die KiTa „Abenteuerland“ in das neu errichtete Gebäude an der Siegener Straße ein. Sofort hat sich unsere Seniorenarbeitsgruppe des Heimatvereins den Bedürfnissen der KiTa angenommen. So wurden z.B. als erstes kleine Nistkästen als Willkommensgeschenke an die KiTa Kinder zur Gestaltung übergeben.

Da die Fertigstellung des Außengeländes incl. Spielplatz auf sich warten lässt, hat die Seniorengruppe mit sehr viel Mühe und ehrenamtlichem Einsatz eine naturnahe und sicher eingezäunte Alternative geschaffen. Die KiTa Leiterin Heike Hengstenberg war bei der Preisverleihung immer noch sichtlich gerührt über solch eine großartige Hilfe seitens der Seniorenarbeitsgruppe.

Fotos: Andreas Jahn 

Und so fanden bis jetzt schon etliche gemeinsame Aktivitäten statt: ein Laternenfest am Bürgerhaus (auch mit Unterstützung der Feuerwehr), der Nikolaus besuchte die KiTa und stellte dort einen Weihnachtsbaum auf, eine Aktion „Saubere Flur“, Maisingen im Dorf, Aufstellen eines Maibaums, ein Seniorennachmittag im Kindergarten.

Krönender Abschluss war das kürzlich gemeinsam gefeierte Kartoffelbratfest beim Bürgerhaus. Heike Hengstenberg erläuterte noch einmal, wie ausführlich das Thema Kartoffel im Vorfeld in der KiTa besprochen wurde und dann mit dem von den Kindern vorgetragenen Kartoffel-Lied „Wenn die Kartoffel nicht wär“ seinen Höhepunkt fand. Viele KiTa Familien folgten der Einladung und so erlebten Jung & Alt gemeinsam einen tollen bunten Nachmittag mit einem umfangreichen Angebot von Gerichten aus der tollen Knolle.

Fotos: Axel Ollenschläger, Collage: Karin Löw

Wobei diese Unterstützung bei der Integration des Kindergartens in das Dorfleben keine zeitlich begrenzte Aktion sein soll, sondern von Nachhaltigkeit geprägt und ein dauerhaftes enges Zusammenwirken von KiTa und Heimatverein Lindenberg e.V. von beiden Seiten geplant und gewünscht ist.

Für die Zukunft sind bereits etliche weitere gemeinsame Aktionen geplant.

Herzlichen Glückwunsch! Die Seniorenarbeitsgruppe des Heimat- und Verschönerungsvereins Lindenberg e.V. wird für dieses Projekt mit und für unsere KiTa Abenteuerland mit einem zweiten Platz belohnt, welcher mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert ist. Ein Verwendungszweck zur Fortsetzung der gemeinsamen Aktivitäten wird sicher schnell gefunden sein.

 

1. Platz: Sanierung Dreschschuppen, Heimatverein Bottenberg

2. Platz „Jung & Alt gemeinsam“, Heimatverein Büschergrund                                       

2. Platz „Integration der KiTa Abenteuerland“, Heimatverein Lindenberg

Foto: Stadtverwaltung

 

Nachlese: unser Lindenberger Kartoffelbratfest

Ein erfolgreiches Kartoffel-Bratfest am 02.09.22 liegt hinter uns.

Begonnen hatte es schon am Freitag mit dem Kartoffelschälen am Brunnen vor dem Bürgerhaus. Lindenberger Frauen u. a. auch ukrainische Mitbürgerinnen hatten sich hieran beteiligt und 150 kg Kartoffeln geschält.

Wir sind sehr zufrieden! So freute sich der Vorstand des Heimat- und Verschönerungsvereins Lindenberg über die große Resonanz beim 1. Kartoffel – Bratfest am Bürgerhaus Lindenberg nach Corona.

Viele Besucher, ob Groß, ob Klein, waren gekommen, um das abwechslungsreiche Angebot an verschiedenen Kartoffelgerichten wie zum Beispiel den berühmten „Lindenberger Reibewaffeln“, den Pellkartoffeln, den Bratkartoffeln oder den Pommes mit Bratwurst zu genießen.

Während die Erwachsenen an den Ständen der kulinarischen Kartoffelgerichte anstanden, waren die vielen Kinder längst aktiv beschäftigt mit Kinderschminken, Luftballonaktion und Hüpfen in der Hüpfburg.

Die Kinder der AWO-Kindertagesstätte „Abenteuerland“ hier in Lindenberg unter der Leitung von Heike Hengstenberg steuerten mit einem musikalischen Auftritt auch dazu bei, dass der Nachmittag ein voller Erfolg wurde. In ihrem Liedbeitrag über die Kartoffel kam jedes Kartoffelgericht vor. (siehe Bild und Text weiter unten auf dieser Seite)

Es war ein Erfolg! Vor allem die Stimmung hat, wie auch das Wetter, gepasst. Denn nicht nur die Gäste, sondern auch die vielen Helfer hatten viel Spaß am Kartoffel-Bratfest.

Anita Wisser

 

Die Leiterin Heike Hengstenberg der AWO-Kita Lindenberg „Abenteuerland“ schreibt:

Das Lied heißt : “Wenn die Kartoffel nicht wär“.  Wir haben mit den Kindern über die Kartoffel gesprochen und was man alles daraus Kochen  und  Braten kann. Dazu haben die Kinder die einzelnen Gerichte selber gemalt und diese dann beim Vortrag des Liedes  hochgehalten. Für uns als Kita war es eine sehr schöne Erfahrung mit dazu zu gehören, das kam vom Team als auch von den Eltern. Wir werden auch noch auf ein Kartoffelfeld gehen um das Thema Kartoffel rund zu machen.

Heike Hengstenberg

Nächster Schritt in Sachen Verkehrssicherheit: Tempo 30 auf der Siegener-Straße im Bereich der KiTa

Im Bereich des Kindergartens darf von Montag bis Freitag von 6:00 bis 17:00 Uhr nur noch 30 km/h gefahren werden.

Nachdem das Ortsschild um einige hundert Meter in Richtung Seelbach wanderte und dadurch in geschlossener Ortschaft Tempo 50 galt, nun der nächste Schritt zum Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer.

Auf Antrag der SPD Fraktion Freudenberg und dank der Beharrlichkeit unserer Bürgermeisterin wurde dieser Bereich der Verkehrsschau des Landesbetriebes Straßen NRW vorgestellt. Diese zögerte nicht lang und schöpfte die Straßenverkehrsordnung aus: Tempo 30 Zonen dürfen vor Kindergärten, Kindertagesstätten, Kinderkrippen, Kinderhorten, allgemeinbildenden Schulen, Förderschulen für geistig oder körperlich behinderte Menschen, Altenheimen, Pflegeheimen oder Krankenhäusern auf einer Strecke von insgesamt höchstens 300 m Länge eingerichtet werden. Dies gilt nun dank der neuen KiTa Abenteuerland auch für Lindenberg. Ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Ein weiterer Teil des Antrag befasst sich mit dem Ende des Radweges aus Richtung Seelbach, wo es im Bereich der Kreuzung Siegener-Straße/Lindenberger-Straße ständig zu brenzligen Situationen kommt. Hoffentlich wird auch hier bald eine sichere Lösung gefunden.

 

Kartoffelbratfest am Samstag, den 3. September 2022

Liebe Lindenbergerinnen und Lindenberger,

endlich, nach 2-jähriger Durststrecke durch Corona ist es wieder soweit! Wir möchten euch zum traditionellen Kartoffel – Bratfest einladen.

Wann: Samstag, 03. September 2022 ab 14:00 Uhr
Wo: Bürgerhaus Lindenberg

Außer unseren „Lindenberger Reibewaffeln“ bieten wir verschiedene Kartoffelgerichte, Kaffee und Kuchen an sowie Getränke für Jung und Alt.

Da es nicht ganz fleischlos sein soll, gibt es später Würstchen vom Grill. Freuen können wir uns auf die Kinder der „Kita Abenteuerland Lindenberg“, die sich mit einem Beitrag an unserem Fest beteiligen werden.

Kommt gerne vorbei und feiert mit uns!

Euer Heimat- und Verschönerungsverein Freudenberg-Lindenberg e. V.

Tag der offenen Tür

Veranstaltung von Freiwillige Feuerwehr Freudenberg – Einheit Lindenberg
Rosenweg 5, 57258 Freudenberg, Deutschland
Wir laden am 21.08.22 ab 11:00 Uhr zum Tag der offenen Tür an unserem Gerätehaus ein. Sowohl die Einsatzabteilung als auch die Jugendfeuerwehr möchten sich hier vorstellen. Wir freuen uns über jeden Besucher !

Seelbacher Weiher

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist q_Dorfmittelpunkt-400x400.jpgHallo Zusammen,

bei den warmen Tagen in diesem Sommer, da fallen mir Begebenheiten rund um das Freibad Seelbacher Weiher ein.

Wir als Kinder in den späten 50er oder Anfang der 60 er Jahre waren bei diesen Temperaturen in der Freiheit anzutreffen. Wir scherzten mit den Seelbachern das ja das Freibad zur Hälfte zu Lindenberg gehörte. Wo hatten wir Kinder das wohl her? Beim Studieren von alten Unterlagen kam mir ein Protokoll von einer Sitzung des Haubergs im Jahre 1832 in Händen.   weiter lesen

Friedhelm Röcher

Sicher unterwegs in Lindenberg

Bereits seit Jahren setzen sich vor allem die Eltern einiger Grundschulkinder für einen sicheren Schulweg zur Haltestelle im Bereich Einmündung Backesweg/Lindenberger Straße ein und haben bereits einige behördliche Stellen angefragt und von dem Gefahrenpunkt in Kenntnis gesetzt.
Diese Lösung kam gleichermaßen unverhofft wie begeisternd. Bei einer Verkehrsschau durch den Landesbetrieb Straßen NRW wurde dieser Gefahrenpunkt am Ende des Fußweges entlang des Weihers begutachtet und bewertet und kurzerhand diese Lösung geschaffen.
Das zeigt, auch Bürger haben durchaus Einfluss und können etwas bewegen. Danke für diesen Einsatz und für den unserer Bürgermeisterin, diesen Punkt der Verkehrsschau vorzustellen. (Verfasser: Karin Löw)

Vor kurzem hat das neue Schuljahr begonnen. Eltern von Schulkindern, besonders von Erstklässlerinnen und Erstklässlern, können ihr Kind auf den Schulweg vorbereiten, indem sie diesen mit den Kindern und den realen Bedingungen einüben und dabei den sichersten Schulweg wählen und nicht den Kürzesten.

„Die Stadt Freudenberg möchte dabei wirkungsvoll unterstützen und hat in Kooperation mit dem Landesbetrieb Straßen NRW unter anderem diesen neuen Zebrastreifen an der Lindenberger Straße in Lindenberg eingerichtet. Dieser Überweg erleichtert das Überqueren der Straße. Gleichzeitig erhält der Überweg eine barrierefreie Ausstattung mit abgesenkten Bordsteinen sowie mit Bodenindikatoren, die blinden und sehbehinderten Menschen Sicherheit und Orientierung im Straßenraum geben“, sagte Bürgermeisterin Nicole Reschke.

In diesem Zusammenhang richtet die Stadt Freudenberg noch einmal den dringenden Appell an alle Autofahrenden, im Bereich von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Bushaltestellen, Spielstraßen, Tempo-30-Zonen und innerhalb aller Ortsdurchfahrten rücksichtsvoll, vorsichtig und mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren sowie nicht auf Gehwegen zu parken, um unseren schwächsten Verkehrsteilnehmenden sichere Wege zu ermöglichen.

Senioren Nachmittag: Einladung zum fröhlichen, bunten Nachmittag im AWO Kindergarten

 

Liebe Lindenberger Senior*innen,

seit November sind wir ein fester Teil der Lindenberger Dorfgemeinschaft und wir nehmen mit viel Freude an einigen Aktionen rund um das Dorf teil. Hierbei lernen wir immer mehr von unserem schönen Lindenberg kennen.

Damit Sie uns und unsere Kita nun auch einmal kennenlernen, möchten wir und die Kinder der AWO Kita Lindenberg „Abenteuerland“ Sie nun auch ganz herzlich am 12.7.2022 von 14.30 Uhr-16.00 Uhr in unseren Kindergarten einladen um gemeinsam mit Ihnen einen schönen Nachmittag bei uns zu verbringen.

Wir freuen uns darauf Ihnen die Räumlichkeiten der Kita zu zeigen, zu spielen, Kuchen zu essen und uns gegenseitig noch besser kennenzulernen.

Bitte geben Sie uns bis zum 8.Juli 2022 telefonisch unter folgender Nummer 02734/4956194 Bescheid, mit wieviel Personen Sie uns besuchen kommen.

Auf einen fröhlichen, bunten Nachmittag freuen sich die Mitarbeiter*innen und Kinder der AWO

Kita Lindenberg „Abenteuerland“

 

Stromkasten in „Stoffeln Kurve“ verschönert

Dort wo ehemals im Oberdorf, genauer in „Stoffeln Kurve“, bis in die 50-er Jahre der Backes stand und gemeinschaftlich gebacken wurde, steht nun seit vielen Jahren ein Trafokasten von INOGY/RWE.

Eine Gemeinschaft von Einwohnern aus dem Oberdorf lies nun den Kasten verschönern. Und was liegt näher, als das Motiv des alten Backes zu wählen. Anschauen lohnt sich.

(Foto: Lothar Schlemper)

Der Künstler ist Julian Irlich aus Mudersbach, der sich nach einer bodenständigen kaufmännischen Ausbildung nun mit seiner Leidenschaft für Graffiti und Malerei selbstständig gemacht hat (Graffiti und Malerei aus Siegen • Julian Irlich)

(Foto: Olaf Giebeler)

1 2 3 6