Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen auf der Webseite „Liebenswertes Lindenberg“

Viele haben unsere Homepage vermisst und danach gefragt. Ganz nach dem Motto „Gut Ding will Weile haben“ ist sie nun endlich wieder da und erstrahlt in neuem Glanz.

Hier finden Interessierte alle Informationen rund um den Ort Lindenberg: Neuigkeiten, Termine, Ansprechpartner.

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

Möchten Sie selber ein schönes Foto zusteuern oder einen Beitrag erstellen? Sprechen Sie gerne das Redaktionsteam an. Auch für Verbesserungsvorschläge haben wir ein offenes Ohr. Wir freuen uns auf Ihre Idee.

Die alten Webseiten sind natürlich immer noch zugänglich, sie wurden nur aus technischen Gründen ausgelagert und sind jetzt erreichbar unter https://archiv.liebenswertes-lindenberg.de.

 

Treffen an der Feuertonne

Der Heimat- und Verschönerungsverein Freudenberg-Lindenberg lädt alle Lindenberger Bürgerinnen- und Bürger ganz herzlich ein zum zwanglosen „Treffen an der Feuertonne“ am Bürgerhaus Lindenberg. Wir möchten das zu Ende gehende Jahr mit euch ausklingen lassen und würden uns über zahlreiches Erscheinen sehr freuen.

Wann: Freitag, 02. Dezember 2022 ab 18 Uhr
Wo: Bürgerhaus Lindenberg

Der Vorstand

 

P.S. Leider haben wir aktuell kein schönes Bild von einer richtigen Feuertonne, aber wir geloben Besserung 🙂

Familie Ernsdorf ein Lindenberger Schicksal um 1708

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir sind in der dunklen Jahreszeit angekommen. Unsere Gedanken gehen zu den Verstorbenen. Der Volkstrauertag und insbesondere der Totensonntag tragen dazu bei. Ich habe hier eine kleine Rückschau auf die Familien Ernsdorf die über 300 Jahre in Lindenberg lebten. Heilmann Stähler heiratete 1610 nach Lindenberg.  weiter lesen

Friedhelm Röcher, Quelle: Siegerländer Geschlechterbuch bearbeitet von Gerhard Moisel

Verleihung der Ehrennadel 2022

Mit der Verleihung der Ehrennadel hatte die Arbeitsgemeinschaft Freudenberger Heimatvereine e.V. für den 07. November 2022 zu einer Feierstunde eingeladen, um Dank und Anerkennung für ganz besondere Verdienste in der Heimatpflege zum Ausdruck zu bringen.

Die Verleihung findet immer am 07. November statt, da vor 566 Jahren Freudenberg die Stadt- und Freiheitsrechte bekam.

Das Programm wurde musikalisch umrahmt von den Original Dynamix mit Florian Jung und Perry Atsem.

Bernd Brandemann, als Vorsitzender der ARGE begrüßte alle Anwesenden, besonders die Bürgermeisterin Nicole Reschke und Stadtverordnete sowie als Ehrengäste Frau Heidrun Wuttke und Frau Martina Werdehausen aus dem Kreis Höxter als Referentinnen zum Thema „Chancen und Herausforderungen digitaler Technik für Gesundheit und Pflege im ländlichen Raum“. Hier am Beispiel aus dem Kreis Höxter

Warum diese Feierstunde im Technikmuseum stattfinde erklärte Bernd Brandemann damit, dass das Technikmuseum jetzt jüngstes Mitglied der ARGE sei.

Die Verleihung der Ehrennadel im Jahr 2022 gingen an neun Ehrenamtliche, davon fünf Frauen und vier Männer, und zwar sind dies

  • Stefanie Bäcker, Oberfischbach
  • Wolfgang Brauckmann, Heisberg
  • Burkhard Leidig, Plittershagen
  • Brigitte Leineweber, Büschergrund
  • Jochen Maag, Hohenhain
  • Edith Michna, Lindenberg
  • Guido Müller-Späth, Oberfischbach
  • Erika Pursch, Lindenberg
  • Roswitha Zöller, Lindenberg

 Alle Preisträgerinnen und Preisträger haben sich mit außergewöhnlichem ehrenamtlichem Engagement seit vielen Jahren für die Heimatpflege ihrer Dörfer eingesetzt und dies gilt es, heute zu würdigen.

Die Bürgermeisterin Nicole Reschke sprach in ihrem Grußwort das ehrenamtliche Engagement als ein hohes Gut an, wenn Menschen aktiv seien. Die heutigen Preisträgerinnen und Preisträger würden stellvertretend für alle Bürgerinnen und Bürger stehen, die sich für ehrenamtliche Interessen einsetzen. Sie gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich im Namen des Rates der Stadt Freudenberg.

Die Feierstunde endete mit dem „Siegerland Reggae“ als musikalischer Ausklang.

Bilder und Bericht: Anita Wisser, Heimatverein

Seniorenfeier unter dem Motto „mer schwätze heut‘ platt“

Unter dem Motto „mer schwätze heut‘ platt“ fand am Samstag, 05.11.2022 der Seniorennachmittag im Bürgerhaus in Lindenberg statt, der traditionell vom Heimatverein  und der Gymnastikgruppe ausgerichtet wird.

Arno Krämer begrüßte als 1. Vorsitzender des Heimatvereins alle Seniorinnen und Senioren – natürlich auf platt! Besonders begrüßte er Daniel Knie, stellv. Bürgermeister der Stadt Freudenberg sowie erstmalig die die AWO-Kita Lindenberg – Abenteuerland unter der Leitung von Heike Hengstenberg.

Seinen Dank richtete er an alle Helferinnen und Helfer, die diesen Nachmittag erst möglich gemacht haben.

Die liebevolle Deko der Tische sowie der musikalische Beitrag – passend zum Herbst – von den Erzieherinnen und Kindern der Kita Abenteuerland sorgte bei allen Anwesenden für viel Freude.

Daniel Knie gab in seiner Begrüßungsrede einen Rückblick, was in einem Jahr in Lindenberg geschehen ist u. a.

  • Die Etablierung der Kita
  • Ein neues gut ausgestattetes Feuerwehrauto
  • Eine neue Gruppe der Kinderfeuerwehr
  • 30iger Zonen in Lindenberg

Erstaunt zeigt er sich, dass trotz Corona und der Erkältungswelle so viele Menschen gekommen sind, was für einen guten Zusammenhalt zeuge. Im Namen des Rates der Stadt Freudenberg bedankt er sich für das Engagement aller Helferinnen und Helfer und wünscht allen einen schönen Nachmittag.

Nach einem Bildervortrag, was sich in einem Jahr in Lindenberg ereignet hat, wurde der Nachmittag bereichert durch einen Teil des bekannten „Hauberg Duos“, der alle Anwesende aufs Beste unterhielt – natürlich auch auf platt! Animiert hiervon rezitierten Erika Linke, Friedhelm Röcher – und ganz besonders hervorzuheben – Dieter Bohn ebenfalls Anekdoten und Gedichte auf platt.

Geehrt wurden an diesem Nachmittag Charlotte Jung, 88 Jahre und Karl-Heinz Bottenberg, 86 als älteste Seniorin sowie älteste Senior, die als Präsent einen Kalender für 2023 passend zum Motto des Nachmittags „em Sejerland schwätze mer platt“ bekamen.

Alles in allem war dieser Nachmittag ein voller Erfolg! Es wurde viel gelacht, was in diesen schwierigen Zeiten überaus wichtig ist.

Nodda!

 

Bericht: Anita Wisser, Bilder:  Heidi Monseur

Lindenberg trauert um Karin Löw

Auch wir, die kleine ehrenamtliche Redaktion unserer Dorf-Homepage von „Liebenswertes Lindenberg“, trauern um Karin Löw, die am vergangenen Montag, den 24.10.2022 im Alter von 53 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Karin war ein äußerst aktives und sehr engagiertes Mitglied und wir werden sie schmerzlich in unseren Reihen vermissen. Karin hinterlässt ihren Lebensgefährten und drei Kinder. Ihnen gilt unser ganz besonderes Mitgefühl. Die Redaktion

Verleihung des Heimatpreises 2022

Herzlichen Glückwunsch

an die Seniorenarbeitsgruppe des Heimatvereins-Lindenberg e.V. für den zweiten Platz bei der Verleihung des Heimatpreises 2022 der Stadtverwaltung Freudenberg.

Zur Verleihung ließen sich KiTa Leiterin Heike Hengstenberg, Teile der Seniorenarbeitsgruppe und Teile des Vorstands des Heimatvereins- Lindenberg e.V. einladen und beglückwünschen. Heike Hengstenberg stellte das Projekt mit einigen Fotos  sehr eindrücklich vor.

Im November 2021 zog die KiTa „Abenteuerland“ in das neu errichtete Gebäude an der Siegener Straße ein. Sofort hat sich unsere Seniorenarbeitsgruppe des Heimatvereins den Bedürfnissen der KiTa angenommen. So wurden z.B. als erstes kleine Nistkästen als Willkommensgeschenke an die KiTa Kinder zur Gestaltung übergeben.

Da die Fertigstellung des Außengeländes incl. Spielplatz auf sich warten lässt, hat die Seniorengruppe mit sehr viel Mühe und ehrenamtlichem Einsatz eine naturnahe und sicher eingezäunte Alternative geschaffen. Die KiTa Leiterin Heike Hengstenberg war bei der Preisverleihung immer noch sichtlich gerührt über solch eine großartige Hilfe seitens der Seniorenarbeitsgruppe.

Fotos: Andreas Jahn 

Und so fanden bis jetzt schon etliche gemeinsame Aktivitäten statt: ein Laternenfest am Bürgerhaus (auch mit Unterstützung der Feuerwehr), der Nikolaus besuchte die KiTa und stellte dort einen Weihnachtsbaum auf, eine Aktion „Saubere Flur“, Maisingen im Dorf, Aufstellen eines Maibaums, ein Seniorennachmittag im Kindergarten.

Krönender Abschluss war das kürzlich gemeinsam gefeierte Kartoffelbratfest beim Bürgerhaus. Heike Hengstenberg erläuterte noch einmal, wie ausführlich das Thema Kartoffel im Vorfeld in der KiTa besprochen wurde und dann mit dem von den Kindern vorgetragenen Kartoffel-Lied „Wenn die Kartoffel nicht wär“ seinen Höhepunkt fand. Viele KiTa Familien folgten der Einladung und so erlebten Jung & Alt gemeinsam einen tollen bunten Nachmittag mit einem umfangreichen Angebot von Gerichten aus der tollen Knolle.

Fotos: Axel Ollenschläger, Collage: Karin Löw

Wobei diese Unterstützung bei der Integration des Kindergartens in das Dorfleben keine zeitlich begrenzte Aktion sein soll, sondern von Nachhaltigkeit geprägt und ein dauerhaftes enges Zusammenwirken von KiTa und Heimatverein Lindenberg e.V. von beiden Seiten geplant und gewünscht ist.

Für die Zukunft sind bereits etliche weitere gemeinsame Aktionen geplant.

Herzlichen Glückwunsch! Die Seniorenarbeitsgruppe des Heimat- und Verschönerungsvereins Lindenberg e.V. wird für dieses Projekt mit und für unsere KiTa Abenteuerland mit einem zweiten Platz belohnt, welcher mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert ist. Ein Verwendungszweck zur Fortsetzung der gemeinsamen Aktivitäten wird sicher schnell gefunden sein.

 

1. Platz: Sanierung Dreschschuppen, Heimatverein Bottenberg

2. Platz „Jung & Alt gemeinsam“, Heimatverein Büschergrund                                       

2. Platz „Integration der KiTa Abenteuerland“, Heimatverein Lindenberg

Foto: Stadtverwaltung

 

Nachlese: unser Lindenberger Kartoffelbratfest

Ein erfolgreiches Kartoffel-Bratfest am 02.09.22 liegt hinter uns.

Begonnen hatte es schon am Freitag mit dem Kartoffelschälen am Brunnen vor dem Bürgerhaus. Lindenberger Frauen u. a. auch ukrainische Mitbürgerinnen hatten sich hieran beteiligt und 150 kg Kartoffeln geschält.

Wir sind sehr zufrieden! So freute sich der Vorstand des Heimat- und Verschönerungsvereins Lindenberg über die große Resonanz beim 1. Kartoffel – Bratfest am Bürgerhaus Lindenberg nach Corona.

Viele Besucher, ob Groß, ob Klein, waren gekommen, um das abwechslungsreiche Angebot an verschiedenen Kartoffelgerichten wie zum Beispiel den berühmten „Lindenberger Reibewaffeln“, den Pellkartoffeln, den Bratkartoffeln oder den Pommes mit Bratwurst zu genießen.

Während die Erwachsenen an den Ständen der kulinarischen Kartoffelgerichte anstanden, waren die vielen Kinder längst aktiv beschäftigt mit Kinderschminken, Luftballonaktion und Hüpfen in der Hüpfburg.

Die Kinder der AWO-Kindertagesstätte „Abenteuerland“ hier in Lindenberg unter der Leitung von Heike Hengstenberg steuerten mit einem musikalischen Auftritt auch dazu bei, dass der Nachmittag ein voller Erfolg wurde. In ihrem Liedbeitrag über die Kartoffel kam jedes Kartoffelgericht vor. (siehe Bild und Text weiter unten auf dieser Seite)

Es war ein Erfolg! Vor allem die Stimmung hat, wie auch das Wetter, gepasst. Denn nicht nur die Gäste, sondern auch die vielen Helfer hatten viel Spaß am Kartoffel-Bratfest.

Anita Wisser

 

Die Leiterin Heike Hengstenberg der AWO-Kita Lindenberg „Abenteuerland“ schreibt:

Das Lied heißt : “Wenn die Kartoffel nicht wär“.  Wir haben mit den Kindern über die Kartoffel gesprochen und was man alles daraus Kochen  und  Braten kann. Dazu haben die Kinder die einzelnen Gerichte selber gemalt und diese dann beim Vortrag des Liedes  hochgehalten. Für uns als Kita war es eine sehr schöne Erfahrung mit dazu zu gehören, das kam vom Team als auch von den Eltern. Wir werden auch noch auf ein Kartoffelfeld gehen um das Thema Kartoffel rund zu machen.

Heike Hengstenberg

Nächster Schritt in Sachen Verkehrssicherheit: Tempo 30 auf der Siegener-Straße im Bereich der KiTa

Im Bereich des Kindergartens darf von Montag bis Freitag von 6:00 bis 17:00 Uhr nur noch 30 km/h gefahren werden.

Nachdem das Ortsschild um einige hundert Meter in Richtung Seelbach wanderte und dadurch in geschlossener Ortschaft Tempo 50 galt, nun der nächste Schritt zum Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer.

Auf Antrag der SPD Fraktion Freudenberg und dank der Beharrlichkeit unserer Bürgermeisterin wurde dieser Bereich der Verkehrsschau des Landesbetriebes Straßen NRW vorgestellt. Diese zögerte nicht lang und schöpfte die Straßenverkehrsordnung aus: Tempo 30 Zonen dürfen vor Kindergärten, Kindertagesstätten, Kinderkrippen, Kinderhorten, allgemeinbildenden Schulen, Förderschulen für geistig oder körperlich behinderte Menschen, Altenheimen, Pflegeheimen oder Krankenhäusern auf einer Strecke von insgesamt höchstens 300 m Länge eingerichtet werden. Dies gilt nun dank der neuen KiTa Abenteuerland auch für Lindenberg. Ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Ein weiterer Teil des Antrag befasst sich mit dem Ende des Radweges aus Richtung Seelbach, wo es im Bereich der Kreuzung Siegener-Straße/Lindenberger-Straße ständig zu brenzligen Situationen kommt. Hoffentlich wird auch hier bald eine sichere Lösung gefunden.

 

Kartoffelbratfest am Samstag, den 3. September 2022

Liebe Lindenbergerinnen und Lindenberger,

endlich, nach 2-jähriger Durststrecke durch Corona ist es wieder soweit! Wir möchten euch zum traditionellen Kartoffel – Bratfest einladen.

Wann: Samstag, 03. September 2022 ab 14:00 Uhr
Wo: Bürgerhaus Lindenberg

Außer unseren „Lindenberger Reibewaffeln“ bieten wir verschiedene Kartoffelgerichte, Kaffee und Kuchen an sowie Getränke für Jung und Alt.

Da es nicht ganz fleischlos sein soll, gibt es später Würstchen vom Grill. Freuen können wir uns auf die Kinder der „Kita Abenteuerland Lindenberg“, die sich mit einem Beitrag an unserem Fest beteiligen werden.

Kommt gerne vorbei und feiert mit uns!

Euer Heimat- und Verschönerungsverein Freudenberg-Lindenberg e. V.

1 2 3 6